2020_Jahresbericht_Jagdhorngruppe

Abschiede

Unseren Verstorbenen haben wir mit der „Ehrenfanfare“ und „Jagd vorbei, Halali“ die letzte Ehre erwiesen

† Erwin Schmid, Taufkirchen/V.

† Josef Heilmeier, Schröding

† Rainer Fleck sen., Erding „Gründervater der Jagdhornbläser Erding“ (s. a. Nachruf)

Mögen sie in Frieden ruhen

Ehrungen

Für ihre langjährige Zugehörigkeit zur Jagdhorn-Gruppe Erding erhielten

Sophie Jäger für 20 Jahre, Helmut Huber für 25 Jahre und Josef Weitzenbeck für 40 Jahre

die Bläser-Treuenadeln in Silber, Gold und Gold40.

Wir bedanken uns bei Euch sehr herzlich für die Treue!

Ehrenfanfare und “Hoch soll er leben!“

Im Oktober hieß es: Horn auf für unseren Jagdhorn-Kollegen Helmut Huber zu seinem 60. Geburtstag!

Dem Jubilar nachträglich nochmal alle guten Wünsche und viel Gesundheit!

Schon ab der zweiten Woche im Januar sind wir mit hoher Probenbeteiligung, d. h. mit fast allen aktiven Bläserinnen und Bläsern zweimal pro Woche zusammengekommen, um für die Hubertusmesse zu den anstehenden Feierlichkeiten des 100Jahr-KJV-Jubiläums in der Pfarrkirche Maria Dorfen und dem anschließenden Festakt im Jakobmaier-Saal zu proben.

Erfreulicher und ebenso fester Bestandteil des Bläserjahres sind Mitte Februar die Fuchswochen Eicherloh Strecke/Maxlruh mit der Einladung zum anschließenden Kesseltreiben beim Wirt und dann eine Woche später die alljährliche Jahreshauptversammlung KJV in Erding.

Im weiteren Jahreslauf reihten sich von nun an Anfragen an Absagen zu öffentlichen Auftritten und Verbands-Veranstaltungen, die erst an- und dann wieder abgesagt werden mussten.

Unseren für Mitte März geplanten Probenabend am Airport mit Rundfahrt und Technik-Führung mussten wir, ebenso wie traditionelle Jagdessen absagen. Ein großer, runder Geburtstag konnte nicht gefeiert werden und die Pflicht-Hegeschau in Isen Ende April wurde von offizieller Seite abgesagt.

Ende Mai wurde uns auf Antrag, durch das LRA die Wiederaufnahme des Probenbetriebes unter Auflagen genehmigt und so regelten wir den Restart der Gesamtproben für Mitte Juni.

Wir freuten uns nun sehr auf die musikalischen und internationalen Begegnungen bei der Europa-Meisterschaft der Jagdhornbläser in Pszczyna, Polen und ebenso auf den 31. Landes-Bläser-Wettbewerb in Kaufbeuren.  Beides haben wir für Juni vorgeplant, aber wieder folgte zwischenzeitlich die Nachricht, dass sich die Austragungen um zwei Jahre verschieben.

Am Himmelfahrtstag fiel das 8. Jagafest aus und im zeitlichen Vorlauf wurde im August auch der Blumencorso zum 80. Erdinger Herbstfest-Jubiläum letztlich doch abgesagt und vorerst ins übernächste Jahr verlegt.

Im September durften wir die Spezialausstellung des Bayer. Dachshundklubs in St. Wolfgang mit unserer Jagdmusik eröffnen (siehe Foto). Ebenso Anfang September beginnen alljährlich gleich nach der Sommerpause unsere Proben zur Hubertusmesse Erding. Für unsere Jungbläser 2019/20 war das heuer auch der Eintritt in die gemeinsame Gesamtproben-Arbeit.

Schöne Erinnerungen aus dem letzten Jahr haben wir an die Reise zur Donau, den wunderbaren Herbsttag, die Auftritte, die Brotzeit im Schlosshof und das Jagdhornbläser-Konzert.

Jedoch, schade: die 8. Int. Jagd- u. Schützentage im Schloss Grünau fanden Mitte Oktober 2020 nicht statt.

Unsere Hubertusmesse Erding mit dem Hubertus-Dreigesang und Harfenistin, sollte dieses Jahr Ende Oktober auch in Walpertskirchen und traditionell zum Hubertustag Anfang November in der Stadtpfarrkirche St. Johannes Erding zur Aufführung kommen. Beide feierlichen Messen mussten schweren Herzens und in letzter Konsequenz leider doch noch kurzfristig abgesagt werden. Letztlich gab es heuer auch keine Leonhardifahrt in Preisendorf.

Für die Einstimmung in die Weihnachtszeit standen drei lange vorgeplante und bereits zugesagte Auftritte für unsere Christkindlmärkte auf dem Programm. Nach und nach gab eine Absage der anderen die Hand.

Den beiden Anfragen Mitte Dezember, zur musikalischen Umrahmung eines Gottesdienstes im Freien und auch der vorweihnachtlichen Bauernandacht an der Kapelle, konnten wir leider nicht zusagen.

Bläserausflug

Im Jahr 2020 blieb uns keine Möglichkeit zu einem Bläserausflug.

Weiterbildung

Die Bläserreferentin der Jagdhorn-Gruppe Erding nahm im November und Dezember an virtuellen Meetings teil:

Video-Webinar             Hornmeistertagung     Bayer. Jagdverband, Komp.-Team Bläserwesen

Video-Webinar              Fachtagung                   Bayer. Musikrat, Referat Laienmusik

Auszeichnung

Für erfolgreiche Vereinsarbeit/Aus- und Weiterbildung im Ehrenamt erhielt die Jagdhorn-Gruppe Erding vom Bayer. Musikrat München die Auszeichnung „Der Zukunftsverein“.

  • Gesamt-Gruppe

  • Derzeit besteht die Jagdhorn-Gruppe Erding aus 28 Stammbläser*innen.

Wir haben uns übers Jahr zu 26 Gesamtproben getroffen, bei einer durchschnittlichen Probenbeteiligung von 10 Jagdhornbläser*innen. Im ersten Vierteljahr trat Marco Michalke (FP 1) in einer Art Doppelspitze in die Nachfolge unseres langjährigen musikalischen Leiters Dr. Michael Welsch ein. Wir bedanken uns sehr für seine Unterstützung, die einen beinahe nahtlosen Übergang in die Zukunft der Jagdhorn-Gruppe ermöglicht. Wir können in der Gesamt-Gruppe 3 Neuzugänge verzeichnen: Im September sind Magdalena (FP 2), Lena (FP2) und Jasmin (FP2) aus der Jungbläser*innen-Gruppe in die Gesamt-Gruppe gewechselt und haben schon mehrmals bei Aufritten sehr gut verstärkt. Herzlich willkommen in der Gesamt-Gruppe! Wir freuen uns sehr über unser junges Gwachs und wünschen Euch weiterhin viel Spaß und Erfolg!

Heuer sind im 1. Halbjahr 13 und im 4. Quartal 9 (insges. 22) Gesamtproben entfallen. Die Gesamt-Proben wurden unter strenger Einhaltung der jew. aktuellen Regelungen gestaltet und fanden regelmäßig donnerstags um 20 Uhr in Pastetten statt.

  • Jungbläser*innengruppe 2020

  • Derzeit besteht die Gruppe aus 5 Jungbläser*innen.

Unser Jungbläser Benedikt Franzspeck (10 Jahre) ist in ca. 50 wchtl. Einzelübungen (FP), in diesem Jahr dann schnell zur Gruppenreife gewachsen. Respekt, Ben!

Wir können 4 Neuzugänge begrüßen! Irina Ewering (FP) übt als Jungbläserin seit dem 2. Quartal und ab Herbst sind mit wchtl. Einzelübungen Jungbläserin Angie Ziegmann (Pf) und Jungbläser Martin Ziegmann (FP) regelmäßig dabei. Im November hat sich Max Emme (Pf/B+Es) unserer Jungbläser-Gruppe angeschlossen. Er wird nach 15 Einzelübungen, bereits ab dem regulären Probenbeginn/2021 in der Gesamt-Gruppe mitproben können.

Wir heißen alle herzlich willkommen und freuen uns sehr über Euren Übungsfleiß!

Die Einzelübungen/Jungbläser*innen wurden durchgängig unter strenger Einhaltung der jew. aktuellen Regelungen gestaltet und finden regelmäßig Mo/Die/Mi nach Vereinbarung statt.

Hier noch ein sehr erfreulicher Nachtrag und ein „Herzliches Willkommen“!

Für die Jungbläser*innengruppe 2030 haben Lena Eibel, Martin Winner und Martin Kuttenlochner ihren im Juni 2020 und Januar 2021 neugeborenen Nachwuchs schon vorangemeldet. ; )

Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Benedikt, Eurer Eva und Eurem Michael!

Mit dem Blick nach vorne gerichtet freuen wir uns darauf, hoffentlich bald wieder miteinander zu unseren liebgewordenen und jetzt schmerzlich vermissten Jagdhorn-Proben zurückkehren zu können, denn wir leben die Freude an der Jagdmusik. Zusammen mit unseren „Jungen“ und „alten Jungen“ Bläserinnen und Bläsern bewahren wir altbewährtes, jagdliches Brauchtum, das uns zusammenhält und uns eine Weile auch durch dieses Auf und Ab in die Zukunft trägt. Es kommen auch wieder bessere Zeiten.

An dieser Stelle geht ein großer Dank an den Kreisverband für die Ausstattung mit Notenpulten, die uns die vorschriftsmäßige Einhaltung der großen Abstände zwischen den Instrumenten bei der Probenarbeit und für Auftritte ermöglichen.

Regina Mühlbauer                                                                                Jagdhorn-Gruppe Erding

Bläserreferentin                                                                                    im Kreisjagdverband Erding e. V.

Jungbläserreferentin                                                                             Erding, im Dezember 2020

Foto vlnr: Jasmin Fritz, Eduard Stadler, Marco Michalke, Markus Kastl, Regina Mühlbauer, Peter Hinderberger, Dr. Michael Welsch.